Adobe Premiere Tutorial | Timecode / Stoppuhr erstellen


Timecode / Stoppuhr erstellen

In eigenen Video-Aufnahmen kann es sich manchmal lohnen mittels Timecode framegenau sagen zu können, wo Änderungen nötig sind oder Aktionen stattfinden müssen. Daher kann es sich lohnen solch einen Timecode in das eigene Video einzubauen. Doch auch als Kamera-Overlay ist dieser Effekt in Adobe Premiere durchaus zu gebrauchen.

Möchtest du daher wissen, wie du diesen Effekt auf dein Video anwendest und was dabei zu beachten ist, findest du hier nun ein Video-Tutorial und auch eine Schritt-für-Schritt Anleitung.


Video-Anleitung:


Schritt-für-Schritt Anleitung:

  • Gehe bei den Effekten auf „Videoeffekte“ -> Video -> Timecode
  • Ziehe den Effekt auf deinen Videoclip, auf den du diesen anwenden möchtest
  • Die Einstellungsmöglichkeiten sind selbsterklärend und durch einfachstes Ausprobieren verständlich. Möchtest du trotzdem eine genaue Anleitung zu einzelnen Punkten, empfiehlt es sich in diesem Fall das Video-Tutorial anzuschauen

Wichtig: Hast du dein Video in mehrere Clips geschnitten, so wird der Effekt nicht auf andere Clips übernommen! Daher solltest du folgenden Trick nutzen, um den Timecode auf dein gesamtes Projekt anwenden zu können:

  • Klicke unten rechts bei deinen Projekten auf das weiße, umgenkickte Blatt und wähle „Transparentes Video aus“
  • Ziehe dieses transparente video auf eine Ebene, die höher liegt, als deine Clips
  • Wende nun den Timecode-Effekt auf das transparente Video an
  • Nun funktioniert der Effekt unabhängig davon, wann ein Clip endet und wann nicht

Download:

Möchtest du den Timecode-Effekt nicht selbst erstellen, kannst du diesen auch bequem hier einfach in 10-Minuten-Länge downloaden:

  1. Time-Code

Ersten Kommentar schreiben

Antworten